Bauträger

Die IsarBauArt GmbH realisiert Bauvorhaben in verschiedenen Bauträgervarianten.

Erwerber – Bauträgermodell 

Bauträger modell ERWERBER 

Die IsarBauArt GmbH kauft ein Grundstück entwickelt dieses und erwirkt Baurecht. Eine Baubeschreibung (Qualitäten, Materialien, Ausstattungsstandards,..) wird definiert. Ein Kaufvertrag wird abgeschlossen. Die Grundrissgestaltung kann je nach Wunsch bis zum Ausführungsbeginn berücksichtigt werden. Es wird gemäß Makler- und Bauträgerverordnung ein Zahlungsplan vereinbart. Sonderwünsche können berücksichtigt werden, sind als Nachtrag Vertragsgegenstand und gesondert zu vergüten. Nach Fertigstellung erfolgt die Abnahme, es beginnt die 5 jährige Gewährleistung gemäß BGB.

Bauherren – Bauträgermodell

Bauträger modell BAUHERR

Die IsarBauArt GmbH tritt wird als Generalübernehmer beauftragt. Es wird individuell nach Wünschen und Vorgaben des Bauherrn geplant und genbaut. Die IsarBauArt GmbH bereitet  einen Pauschalpreisvertrag für Entwicklung, Erschließung, Planung  und Bau des Objektes. Da die zeitliche Komponente  schwer abzuschätzen ist und die Baupreise regional und zeitlich sehr schwanken, wird ein Generalunternehmerzuschlag vereinbart. Diese Variante ist für beide Parteien von Vorteil, der Bauherr hat Kalkulationseinsicht (alle Angebote) und die IsarBauArt muss nicht fiktive zukünftige Preise als Vertragsgrundlage heranziehen.

Investoren – Bauträgermodell

Bauträger modell Investor

Dieses Modell  ist vertraglich kompliziert und wird über eine Kommanditgesellschaft (KG) abgewickelt. Dabei tritt der Käufer als Bauherr auf. Die IsarBauArt GmbH  ist Komplementär,  der/die Investor/en Kommanditisten, somit entsteht eine Sonderform der KG und ist eine Personengesellschaft. Dies hat für den Bauherren steuerliche Vorteile und mindert das  Haftungsrisiko auf die Einlage. Die Gesellschaft bleibt 5 Jahre bestehen, danach wird die Gesellschaft aufgelöst und die GmbH erhält die vereinbarten 5% Sicherheitseinbehalt, welche als Sicherheitsleistung in der Weise, dass eine Forderung für eine vereinbarte Zeit geschuldet und die Aufrechnung nur entsprechend dem vereinbarten Sicherungszweck erlaubt wird, z.B. Mangelbehebung.